Direkt zum Inhalt

Möchten Sie ein weiteres Google Ads-Konto erstellen?

Sie erstellen gerade ein weiteres Google Ads-Konto. Sie können jedoch mehrere Kampagnen im selben Konto einrichten. Ein neues Konto ist dazu nicht nötig.

Planen Sie Ihren Anruf Anmelden Jetzt starten
Wir unterstützen Sie bei der Registrierung. Rufen Sie uns einfach an: Mo. bis Fr., 09.00 bis 18.00 Uhr

Kosten und Budgets

Abrechnung und Zahlungen in Google Ads

20. März 2023 Artikel
Eine junge Frau mit hellblauem Oberteil nutzt eine Kreditkarte für eine Zahlung mit ihrem Smartphone.

Teilen

Zusammenfassung

Das Abrechnungssystem von Google Ads zeichnet sich vor allem durch seine Übersichtlichkeit aus. Sie legen fest, wie viel Sie ausgeben möchten, und erstellen basierend auf diesem Budget eine Kampagne.

Inhalt

  1. Zahlungseinstellungen einrichten und anpassen
  2. Startguthaben
  3. Rückerstattungen in Google Ads
  4. Gründe, aus denen eine Rückerstattung eventuell nicht möglich ist
  5. Häufige Abrechnungs- und Zahlungsprobleme beheben

Zahlungseinstellungen einrichten und anpassen

Wenn Sie die Zahlungsinformationen für Google Ads einrichten, sind zwei Punkte zu beachten: die Zahlungseinstellung und die Zahlungsmethode.

Über die Zahlungseinstellung wird angegeben, wie Sie Zahlungen vornehmen. Folgende Optionen sind verfügbar:

  • Automatische Zahlungen: Offene Beträge werden automatisch abgebucht, sobald Anzeigen ausgeliefert werden. Die Abbuchung erfolgt nach 30 Tagen bzw. wenn der festgelegte Betrag (Abrechnungsgrenzbetrag) erreicht wurde, je nachdem, welcher Fall zuerst eintritt. Außerdem können Sie zur Kostenkontrolle jederzeit selbst Zahlungen vornehmen.

  • Monatliche Rechnungsstellung: Unternehmen, die bestimmte Anforderungen erfüllen, kann Google einen Kreditrahmen gewähren. Bei dieser Methode erhalten Sie monatlich eine Rechnung für angefallene Kosten. Sie bezahlen diese Rechnung per Scheck oder Überweisung. Für Ihre Zahlungen gilt ein Zeitrahmen, den Sie gemäß den Nutzungsbedingungen mit Google vereinbart haben. Weitere Informationen zur monatlichen Rechnungsstellung erhalten Sie von Ihrer Onlinefachkraft für Google Ads und in der Google Ads-Hilfe.

Über die Zahlungsmethode wird festgelegt, wie Sie Ihre Rechnungen begleichen, z. B. mit Kredit- oder Debitkarte. Die verfügbaren Auswahlmöglichkeiten hängen vom Land ab, in dem Ihr Unternehmen ansässig ist, und von der Währung, die Sie für Ihr Google Ads-Konto ausgewählt haben. Weitere Informationen finden Sie im Google Ads-Hilfeartikel Zahlungsmethoden für Google Ads.

Die Anpassung der Zahlungsmethode ist einfach. So ändern Sie sie:

  • Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.

  • Klicken Sie unter „Tools und Einstellungen“ auf das Zahnradsymbol und wählen Sie „Abrechnung und Zahlungen“ aus.

  • Scrollen Sie nach unten zu „Zahlungsmethode“.

  • Geben Sie die aktuellen Informationen ein.

  • Klicken Sie abschließend auf „Senden“.

Sie können auch für eine oder mehrere Kampagnen Ihr Budget anpassen.

Die Auswahl an verfügbaren Zahlungsmethoden ist abhängig vom Land, in dem Ihr Unternehmen geschäftlich tätig ist, sowie von der Währung, die Sie für Ihr Google Ads-Konto angegeben haben.

Startguthaben

Google und seine Partner verteilen von Zeit zu Zeit im Rahmen bestimmter Angebote Google Ads-Gutscheincodes, die Sie gegen Gutschriften oder andere Prämien für Ihr Konto einlösen können. Erfahren Sie, wie Sie einen Code eingeben und warum er in bestimmten Fällen nicht funktioniert.

So lösen Sie einen Gutscheincode ein:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Ads-Konto an.
  2. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol und wählen Sie „Abrechnung und Zahlungen“ aus.
  3. Klicken Sie im Menü links auf „Einstellungen“.
  4. Scrollen Sie zum Seitenende und klicken Sie auf „Gutscheincodes verwalten“.
  5. Geben Sie den Gutscheincode ein.
  6. Klicken Sie auf „Speichern“.

Wann gibt es einen Gutscheincode? Wie nah Sie daran sind, das Guthaben zu erhalten, erfahren Sie auf der Verwaltungsseite für Gutscheincodes in Ihrem Konto. Sie wird alle paar Stunden aktualisiert. Dort können Sie den Fortschritt und den Status des Guthabens ganz einfach überprüfen. Außerdem werden auf dieser Seite die abgeschlossenen oder abgelaufenen Werbeaktionen aufgeführt.

Google und seine Partnerunternehmen verteilen von Zeit zu Zeit im Rahmen bestimmter Angebote Google Ads-Gutscheincodes, die Sie gegen Gutschriften oder andere Prämien für Ihr Konto einlösen können.

Rückerstattungen in Google Ads

Wenn Ihr Google Ads-Konto noch ein Guthaben aufweist, können Sie eine Rückerstattung beantragen, indem Sie Ihr Konto auflösen. Der Rückerstattungsbetrag wird automatisch dem Bankkonto oder der Kreditkarte gutgeschrieben, das bzw. die Ihrem Google Ads-Konto zugewiesen ist.

Bearbeitungszeit: Die Bearbeitung Ihrer Rückerstattung durch Google kann bis zu zwei Wochen dauern. Dazu kommt die Bearbeitungszeit Ihres Kreditkartenunternehmens.

Wenn Sie per Überweisung bezahlt haben, müssen Sie Ihre Bankkontodaten angeben, damit die Erstattung erfolgen kann. Wie Sie uns Ihre Kontoinformationen mitteilen können, erfahren Sie weiter unten.

Gründe, aus denen eine Rückerstattung eventuell nicht möglich ist

In folgenden Fällen erfolgt keine Rückerstattung:

  • Ihr Konto weist Guthaben von einem Gutscheincode auf.

  • Ihr Konto ist nach wie vor aktiv.

  • Sie haben noch nicht alle Kosten beglichen.

Häufige Abrechnungs- und Zahlungsprobleme beheben

Google bemüht sich, einen zuverlässigen und effizienten Dienst anzubieten, trotzdem kommt es manchmal zu Fehlern. Zahlungsprobleme sind ärgerlich. Wir helfen Ihnen, diese schnellstmöglich zu beheben. Im Google Ads-Hilfeartikel Probleme mit Zahlungen und Kosten finden Sie alle Informationen.

Melden Sie sich jetzt an

Erstellen Sie ein Konto, schreiben Sie Ihre erste Anzeige und entscheiden Sie dann, wo sie erscheinen soll.