Zurück zu Ressourcen

Mit Werbung auf Google Maps mehr Umsatz erzielen

Zurück zu Ressourcen

Mit Werbung auf Google Maps mehr Umsatz erzielen

Zusammengefasst

Welches Tool verwenden Nutzer in der Regel, wenn sie einen Ort suchen? Natürlich Google Maps. Was wäre, wenn Sie Ihre Onlinewerbung mit einer Google Maps-Karte verknüpfen würden? Dann könnten Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen potenziellen Kunden in der direkten Umgebung anbieten. Hier erfahren Sie mehr über digitale Werbung auf Google Maps.

1. Wie funktioniert das?

2. Wie kann ich davon profitieren?

3. Anzeige anpassen

4. Lagerbestand präsentieren

5. Google My Business-Konto optimieren

Was ist Google Ads?

Google Ads ist ein Online-Werbedienst für Unternehmen, die Anzeigen in den Google-Suchergebnissen und im Google Display Netzwerk schalten möchten.

Jetzt Google Ads testen

1. Wie funktioniert das?

Angenommen, ein Nutzer benötigt umgehend eine Dienstleistung, z. B. eine Fahrradreparatur. Wenn er auf Google Maps nach „fahrradreparatur“ sucht, sieht er eine Ergebnisliste mit Fahrradwerkstätten. Oben auf der Seite wird eine Anzeige mit einem beworbenen Fahrradladen ausgeliefert. Neben dem Standort können der Anzeige auch eine Wegbeschreibung und die Telefonnummer hinzugefügt werden. Wenn Nutzer Ihr Unternehmen leichter finden können, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie Ihren Laden genau dann besuchen, wenn sie etwas benötigen. Wie bei allen Google-Anzeigen zahlen Sie auch hier nur, wenn jemand auf Ihre Anzeige klickt.

Google My Business (früher Google Places)

Mit diesem Produkt können Sie kostenlos Brancheneinträge in Google Maps erstellen und verwalten. Nutzer sehen dann bei einer lokalen Suche den Eintrag Ihres Unternehmens.

Weitere Informationen

2. Wie kann ich davon profitieren?

Wussten Sie, dass die Anzahl standortbezogener Suchanfragen in den letzten Jahren stetig angestiegen sind1? Außerdem verwenden mittlerweile mehr als eine Milliarde Menschen Google Maps. Wenn Sie also auf dieser Plattform werben, könnten Sie eine ganz neue Zielgruppe erreichen.

Hört sich gut an? Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie erfolgreich auf Google Maps werben können.

1. Google Data Jan. - June 2017 vs. Jan. - June 2015. U.S.

Klick

Wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt, beispielsweise auf den blauen Titel einer Textanzeige, wird dies als Klick erfasst. Ein Klick wird auch dann gezählt, wenn der Nutzer Ihre Website nicht erreicht, weil sie beispielsweise vorübergehend nicht verfügbar ist. Auf relevante, besonders zielgerichtete Anzeigen wird mit höherer Wahrscheinlichkeit geklickt.

Weitere Informationen

3. Anzeige anpassen

Klickt ein Nutzer auf den Standort Ihres Unternehmens, kann er nach oben wischen, um weitere Informationen aufzurufen. Sie sollten diese individuell gestalten, um sich von Mitbewerbern abzuheben und Ihre Zielgruppe direkt anzusprechen. Diese lokalen Seiten enthalten wichtige Details zu Ihrem Unternehmen, z. B. Telefonnummer, Adresse, Wegbeschreibung, Öffnungszeiten und zusätzliche Informationen wie Fotos oder Kundenrezensionen. Hier können Sie potenzielle Kunden auch auf Aktionen hinweisen oder Ihren Lagerbestand präsentieren.

Standorterweiterungen

Mit Standorterweiterungen können Nutzer Sie einfacher finden. Hierzu werden in Ihren Anzeigen die Geschäftsadresse, der Unternehmensstandort auf einer Karte oder die Entfernung des Nutzers zum Geschäft eingeblendet. Er kann dann auf die Erweiterung klicken oder tippen, um die Seite des Standorts aufzurufen. Dort finden sich weitere Details und die wichtigsten Informationen zu Ihrem Unternehmen.

Weitere Informationen

4. Lagerbestand präsentieren

Wenn Sie wissen, dass ein bestimmtes Geschäft genau das Produkt auf Lager hat, das Sie benötigen, dann entscheiden Sie sich mit großer Wahrscheinlichkeit für dieses und nicht für ein anderes Unternehmen. Untersuchungen zufolge besuchen 25 Prozent der Nutzer einen Laden nicht, wenn sie nicht wissen, ob ein bestimmtes Produkt verfügbar ist2. Deshalb empfehlen wir, potenzielle Kunden in angepassten Werbeanzeigen online über das lokale Inventar zu informieren, und unter Umständen auch eine Suchfunktion bereitzustellen, damit sie das gewünschte Produkt direkt finden. Weitere Informationen finden Sie im Google Ads-Hilfeartikel Feed mit lokalem Produktinventar – Spezifikation.

2 Google, Ipsos MediaCT and Sterling Brands, Digital Impact on In-Store Shopping, published on Think with Google, May 2014.

5. Google My Business-Konto optimieren

Unternehmen können über Google My Business einen Brancheneintrag anfordern, der dann unter Umständen in den Google-Suchergebnissen erscheint. Am effektivsten gestalten Sie dies, indem Sie bei der Auswahl der Unternehmenskategorien so spezifisch wie möglich sind. Geben Sie alle relevanten Optionen an und beschränken Sie sich nicht auf eine einzige. In Google My Business können Sie Ihren Eintrag ganz einfach erstellen und aktualisieren, damit Nutzer Sie finden und Ihr Angebot in Anspruch nehmen. Und kostenlos ist diese Art von Werbung auch noch.

Wenn Sie Ihr Unternehmen auf Google Maps präsentieren möchten, geben Sie detaillierte, präzise und aktuelle Informationen an. Wichtig ist, dass Sie Ihre Onlinepräsenz überwachen und potenzielle, neue und Bestandskunden ansprechen. Auch hier gilt: Gut Ding will Weile haben. Wenn Sie lokal mit Google Marketing betreiben, stellt sich der Erfolg nicht umgehend ein. Mit unseren Tipps ist aber ein vielversprechender Anfang schnell gemacht.

Teilen Sie diesen Beitrag.

Könnte er nützlich für jemanden sein? Informieren Sie ihn noch heute.

Noch heute anmelden

  • 1. Erstellen Sie ein Konto.
  • 2. Legen Sie Ihr Budget fest.
  • 3. Schreiben Sie Ihre erste Anzeige und entscheiden Sie, wo sie erscheinen soll.
0800 5894 944*

Oder rufen Sie noch heute an und lassen Sie sich von einem Google-Experten zu diesem Thema beraten. Mo-Fr, 09:00 - 18:00 Uhr.