Ressourcen

Wie Sie Ihren Website-Traffic erhöhen und Leads generieren

Zurück zu Ressourcen

Kernaussagen

  • Leads-Kampagnen erhöhen die Besucherzahlen auf Ihrer Webseite.
  • Eine Perfektionierung der Zielseite, Tests der diversen Aspekte der Kampagne und die Anwendung von Lead-Filtermethoden sind sinnvoll.
  • Die Auswahl der richtigen Keywords ist wichtig.
  • Ziel-CPA-Gebote können Kampagnen verbessern.
  • 1. Mit Kampagnen zur Leadgenerierung mehr über Ihre Zielgruppe lernen
  • 2. Perfektionieren Sie Ihre Zielseite
  • 3. Halten Sie die Ladezeit kurz
  • 4. Präsentieren Sie sich professionell
  • 5. Verlinken Sie eine relevante Zielseite
  • 6. Bieten Sie gute Gründe zum Ausfüllen Ihrer Formulare
  • 7. Erweitern Sie Ihre Kampagne
  • 8. Nutzen Sie Long-Tail-Keywords

Was ist Google Ads?

Google Ads ist ein Online-Werbedienst für Unternehmen, die Anzeigen in den Google-Suchergebnissen und im Google Display Netzwerk schalten möchten.

Weitere Informationen
1
Mit Kampagnen zur Leadgenerierung mehr über Ihre Zielgruppe lernen

Kampagnen zur Leadgenerierung oder auch „Direct Response“-Kampagnen werden entwickelt, damit Besucher auf Ihrer Website Formulare ausfüllen oder sich mit ihrer E-Mail-Adresse für den Newsletter anmelden. Unabhängig davon, ob es Ihr Geschäft ist, Austern zu verkaufen oder Pakete schnell auszuliefern — sich auf eine Google Ads-Lead-Kampagne zu konzentrieren, ist ein guter Weg, um den Website-Traffic zu erhöhen, wertvolle Informationen über Ihre potenziellen Kunden zu gewinnen und eine Verbindung zu ihnen aufzubauen.

2
Perfektionieren Sie Ihre Zielseite

Die Zielseite ist die erste Seite Ihrer Unternehmenswebsite, die Besucher sehen, nachdem sie auf Ihre Anzeige geklickt haben. Wenn Sie eine Kampagne zur Leadgenerierung gestartet haben, bietet diese Seite den Besuchern idealerweise die Gelegenheit, so zu agieren, wie Sie es möchten. Da Sie Menschen um persönliche Daten bitten, sind die Gestaltung und der Inhalt Ihrer Website überaus wichtig. Wenn User nicht das Gefühl haben, dass Ihr Unternehmen und Ihre Website vertrauenswürdig und professionell sind, sinkt ihre Bereitschaft, persönliche Informationen preiszugeben. Dies sind einige Dinge, die Sie im Kopf behalten sollten, wenn Sie Ihre Zielseite für Besucher aufbauen:

3
Halten Sie die Ladezeit kurz

Ladezeit: Wenn ein Kunde eine Anzeige anklickt, sorgt vor allem eine kurze Ladezeit der Website für Nutzerfreundlichkeit.

4
Präsentieren Sie sich professionell

Glaubwürdigkeit: Ihre Website sollte übersichtlich und professionell gestaltet sein. Zudem sollten Ihre Kontaktdaten und Unternehmensinformationen leicht zu finden sein. Das verleiht Ihrem Unternehmen Transparenz und hilft potenziellen Kunden, mit Ihnen in Kontakt zu treten, wenn sie nähergehende Informationen benötigen.

5
Verlinken Sie eine relevante Zielseite

Navigation: Wenn Kunden Ihre Anzeige anklicken, erwarten sie, auf eine Seite weitergeleitet zu werden, die genau zu dem passt, wonach sie gesucht haben. Gehen Sie sicher, dass die Nutzer Ihre Webseite nicht erst langwierig durchforsten müssen, um das zu finden, was sie wollen. Die beworbenen Produkte oder Dienstleistungen sollten schnell und einfach zu finden sein.

6
Bieten Sie gute Gründe zum Ausfüllen Ihrer Formulare

Einfache Formulare: Wenn Sie von Besuchern Informationen verlangen, sollte ersichtlich sein, warum Sie diese benötigen. Leiten Sie z. B. ein Umzugsunternehmen, könnten Sie Menschen dazu anregen, ihre Daten einzugeben, um ein Angebot anzufordern. Gestalten Sie Ihre Formulare einfach und nutzerfreundlich. Wenn Sie zu viele Informationen verlangen, könnten die Besucher nervös werden oder verärgert reagieren und das Ausfüllen des Formulars abbrechen. Schrecken Sie Besucher also nicht mit komplizierten oder zu privaten Fragen ab.

7
Erweitern Sie Ihre Kampagne

Um Ihren Website-Traffic zu erhöhen, sollten Sie zuallererst sicherstellen, dass mehr Menschen aus Ihrer Zielgruppe Ihre Website unter den Suchergebnissen finden. Die folgenden Ratschläge helfen Ihnen, Ihre Kampagnen zu verbessern, dadurch mehr Besucher auf die Webseite zu locken und so Leads zu generieren.

8
Nutzen Sie Long-Tail-Keywords

Es gibt zwei Arten von Keywords: Short-Tail- und Long-Tail-Keywords. Short-Tail-Keywords sind eher allgemein und vage und weisen oft ein überdurchschnittlich hohes monatliches Suchvolumen auf (z. B. „frische Austern“). Weil Short-Tail-Keywords umkämpfter sind, sind sie meist auch mit höheren Ausgaben verbunden und es ist schwieriger, mit ihnen Ihre Anzeige auf einem der besten Plätze in den Suchergebnissen zu positionieren. Long-Tail-Keywords bestehen hingegen aus drei oder mehr Wörtern und sind spezifischer (z.B. "Bluepoint Austern aus dem Atlantik"). Sie haben zwar häufig ein eher geringeres Suchvolumen, sind aber relevanter. Damit ist gemeint, dass sie eher von einem Nutzer verwendet werden, der genau weiß, wonach er sucht, und bereit dazu ist, etwas dafür zu tun, um es zu bekommen. Das schließt mitunter auch die Eingabe seiner Daten ein – und beschert Ihrem Unternehmen einen neuen Lead.

Noch heute anmelden

Mit Google Ads das Geschäft ankurbeln

  • 1Erstellen Sie ein Konto.
  • 2Legen Sie Ihr Budget fest.
  • 3Schreiben Sie Ihre erste Anzeige und entscheiden Sie, wo sie erscheinen soll.

Oder rufen Sie noch heute an und lassen Sie sich von einem Google-Experten zu diesem Thema beraten.

0800 5894 941

Mo-Fr, 09:00 - 18:00 Uhr *